Donnerstag, 25. Mai 2017 23:57 Uhr
19.05.2017

Ampard vereinbart Partnerschaft mit Audi

Kategorie: News

Zürich - Ampard AG und der Autobauer Audi arbeiten künftig im Bereich von Elektroautos zusammen. Ampard integriert dabei Ladevorgänge in sein Energie Management System.

Basis der Zusammenarbeit mit Audi ist die Annahme, dass Elektroautos ein wichtiges Element innerhalb von energieoptimierten Häusern werden, wie es in einer Mitteilung von Ampard heisst. Das Zürcher Unternehmen hat für die Verwaltung und Steuerung des von Hauseigentümern selbst produzierten Solarstroms das Energie Management System AMPARD entwickelt. Indem nun Ladevorgänge von Elektroautos in AMPARD integriert werden, soll es den Anwendern ermöglicht werden, die eigene Elektromobilität mit dem selbst produzierten Solarstrom zu realisieren.

AMPARD verarbeitet Informationen über den eingespeicherten Solarstrom des Stromnetzes sowie Kunden- und Netzbedürfnisse. Auf Basis einer Nutzungsprognose wird das Energie Management System aktiv. Im Hinblick auf den Ladevorgang von Elektroautos führt dies entweder zu einer sanften oder einer schnellen Beladung. So soll verhindert werden, dass zahlreiche Elektroautos zur selben Zeit beladen werden und das Stromnetz dadurch überlastet wird. Durch ein Energie Management System wie AMPARD kann das Elektroauto sogar eine wichtige Funktion in intelligenten Stromnetzen einnehmen, wie Ampard erklärt.

Die Firma wird die entsprechende Erweiterung zu AMPARD ihren Kunden in nächster Zeit zur Verfügung stellen. jh


VZH