Donnerstag, 25. Mai 2017 23:56 Uhr
19.05.2017

Bank Cler geht an den Start

Kategorie: News

Basel - Bis Samstagabend wird bei allen Geschäftsstellen das Logo der Bank Coop durch das neue der Bank Cler ausgetauscht worden sein. Der Namenswechsel ist mit einer Veränderung von Inhaberstruktur und Programm verbunden. Bewährtes wird jedoch beibehalten.

Die nun in Kraft tretende Umbenennung war von der Bank bereits im Zuge der Übernahme des Aktienpakets der Coop von 10,4 Prozent durch die Basler Kantonalbank (BKB) angekündigt worden. Einer bereits unter dem neuen Namen Bank Cler herausgegeben Mitteilung zufolge sollen bis Samstagabend an den landesweit 32 Geschäftsstellen das Logo gewechselt und die Inneneinrichtung der neuen Marke angepasst worden sein. 

Gleichzeitig passt das Geldinstitut sein Angebot für Privatkunden an. Diesen stehen in Zukunft nur noch drei „klar unterscheidbare Varianten“ zur Verfügung, wie es in der Mitteilung heisst. Auch die Vermögensverwaltung soll durch die Aufteilung auf die Mandate Fokus Schweiz, International und Nachhaltig sowie auf zwei Gebührenmodelle vereinfacht werden. 

Neukunden werden mit Sonderkonditionen bei einer Starthypothek und dem Angebot eines kostenlosen Bankpakets mit Konto und Karte umworben. Ab Juni können sie ihr Konto dabei auch in der virtuellen Geschäftsstelle myCler eröffnen. Wer die persönliche Beratung bevorzugt, wird in den anderen Filialen zwischen 8 und 20 Uhr bedient. 

Bereits am Samstag wird auch die erste vollständig im neuen Cler-Design gestaltete Geschäftsstelle eröffnet werden. Die anderen Geschäftsstellen sollen bis 2020 entsprechend modernisiert werden. Inhaltlich Bewährtes der alten Bank Coop will die Bank Cler jedoch beibehalten. Darunter fallen Nachhaltigkeit und Familienfreundlichkeit als zentrale Bestandteile der Unternehmenskultur. Auch die Partnerschaft zu Gewerkschaften, Genossenschaften und der Coop bleibt erhalten. hs


VZH