Mittwoch, 16. August 2017 23:32 Uhr
11.08.2017

Conzzeta weist gutes Halbjahresergebnis aus

Kategorie: News

Zürich - Der Zürcher Mischkonzern Conzzeta hat Umsätze und Gewinne im ersten Semester 2017 gegenüber dem Vorjahreszeitraum steigern können. Zuwächse wurden dabei vor allem im Segement Blechbearbeitung erzielt. Das Segment Sportartikel bleibt Verlustgeschäft.

Einer Mitteilung von Conzzeta zufolge hat der Zürcher Mischkonzern seinen Nettoumsatz im ersten Halbjahr 2017 im Vergleich zur Vorjahresperiode um 19,3 Prozent auf 625,9 Millionen Franken steigern können. Das Betriebsergebnis (EBIT) legte im selben Zeitraum um 46,5 Prozent auf 38,3 Millionen zu, die EBIT-Marge kletterte um einen Prozentpunkt auf 5,8 Prozent. Der Konzerngewinn konnte um 44 Prozent auf 30 Millionen Franken verbessert werden. „Mit dem erfreulichen Leistungsausweis für das erste Halbjahr, speziell auch in Asien, sind wir insgesamt auf Kurs, die gesteckten Ziele für 2017 und darüber hinaus zu erreichen“, wird Konzern-CEO Michael Willome in der Mitteilung zitiert. Für das gesamte Jahr strebt der Konzern eine EBIT-Marge von rund 7,5 Prozent an. 

Für das gute Halbjahresergebnis war in erster Linie das Segment Blechverarbeitung verantwortlich. Hier wurden 366,3 Millionen Franken Umsatz realisiert, im Vorjahreshalbjahr waren es 256,8 Millionen gewesen. Auch Betriebsergebnis und  EBIT-Marge legten deutlich zu. 

Im Bereich Chemical Specialities dagegen konnten zwar die Umsätze gesteigert werden, Betriebsergebnis und EBIT-Marge gingen jedoch zurück. Im Bereich Glasbearbeitung zeigten alle drei Kennzahlen einen Rückgang gegenüber dem Vorjahreshalbjahr auf. Beide Segmente trugen aber mit 9,9 beziehungsweise 1,8 Millionen Franken positiv zum Betriebsergebnis der gesamten Gruppe bei. 

Im Segment Sportartikel der Marke Mammut dagegen wurden Umsatzrückgänge und ein Verlust von 9,9 Millionen Franken ausgewiesen. Die Verschlechterung wird in der Mitteilung als geplant und einer strategischen Erhöhung der Kostenbasis geschuldet beschrieben. hs


VZH