Donnerstag, 17. August 2017 5:40 Uhr
20.04.2017

ETH-Forscher diskutieren neue Technologien in New York

Kategorie: News

New York - Mitte Mai werden die besten Köpfe der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich nach New York reisen. Dort diskutieren sie an zwei Symposien Blockchain-Technologien und maschinelles Lernen. Die Veranstaltung wird von der Greater Zurich Area mitorganisiert.

Die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH) organisiert gemeinsam mit der Standortförderorganisation Greater Zurich Area sowie der Schweizerisch-Amerikanischen Handelskammer und der Zürcher Open Systems AG den Auftritt von mehreren ETH-Wissenschaftlern in New York. Die Forscher werden an zwei verschiedenen Symposien über neue Technologien diskutieren, wie aus einer Mitteilung hervorgeht.

Das erste Symposium findet am 15. Mai statt. Dort wird der Einfluss von Blockchain-Technologien auf die Zukunft von traditionellen Banken und zentralen Behörden diskutiert. Von der ETH Zürich wird Arthur Gervais auftreten.

Das zweite Symposium widmet sich den kognitiven Technologien und findet am 16. Mai statt. Fachexperten werden dort über maschinelles Lernen diskutieren. Zudem wird erläutert, welchen Einfluss die künstliche Intelligenz auf eine neue kognitive Wende haben kann. Von der ETH treten Ce Zhang und Kevin Schawinski auf. ssp


VZH