Freitag, 28. April 2017 0:40 Uhr
20.04.2017

Fachhochschule investiert in die Digitalisierung

Kategorie: News

Windisch AG - Die Zahl der eingeschriebenen Studenten an der Fachhochschule Nordwestschweiz ist 2016 erneut gestiegen. Nach einer erfolgreichen Aufbauphase will die Hochschule nun in die digitale Zukunft investieren.

Insgesamt 2631 Studenten schlossen im Jahr 2016 ihr Studium an der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) ab, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Die Zahl der eingeschriebenen Studenten ist zudem um rund 6 Prozent auf 11.888 gestiegen. Der Anteil der Studierenden aus den Trägerkantonen Aargau, Basel-Landschaft, Basel-Stadt und Solothurn blieb mit zwei Dritteln stabil.

Im Jahr 2016 feierte die FHNW ihr zehnjähriges Bestehen. Mit der Aufbauarbeit zeigt sich die Hochschule zufrieden. Die Anzahl der Studierenden konnte gesteigert werden und auch das Drittmittelvolumen hat sich seit der Gründung der FHNW nahezu verdreifacht. Weiter konnte die Hochschule mehrere Auszeichnungen verbuchen.

Nach der erfolgreichen Aufbauarbeit will die FHNW laut der Mitteilung nun in die digitale Zukunft investieren. Dabei soll etwa untersucht werden, welche Lehr- und Lernformen eine zunehmend digitalisierte Welt verlangt. „Als Fachhochschule ist es unsere Aufgabe, Veränderungsprozesse mitzugestalten. Einen besonderen Fokus richten wir auf den digitalen Wandel mit seinen tiefgreifenden Implikationen für die Aus- und Weiterbildung, aber auch auf die Innovationskraft der Praxispartner“, lässt sich Professor Crispino Bergamaschi zitieren. ssp


VZH