Donnerstag, 25. Mai 2017 23:56 Uhr
19.05.2017

Grosse Mehrheit ist für CO2-Reduktion

Kategorie: News

St.Gallen - 81 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer unterstützen die Halbierung des CO2-Ausstosses bis 2030. Das zeigt das Kundenbarometer, das im Rahmen der Energie-Tage in St.Gallen vorgestellt worden ist. Über 450 Fachleute nahmen an den Diskussionen teil.

Einer Mitteilung der Olma Messen zufolge standen die Energie-Tage 2017 ganz im Zeichen der Energiezukunft. Unter den Stichworten nachhaltige Produktion und Nutzung von Energie setzten sich rund 450 Fachleute aus dem In- und Ausland auf drei Fachkongressen und einer kongressbegleitenden Ausstellung mit den vielfältigen Aspekten der Energiewende auseinander. 

Die Energie-Tage werden von der Energieagentur St.Gallen GmbH, der Universität St.Gallen, der Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (Empa) und den Olma Messen St.Gallen veranstaltet. Zu den Unterstützern zählen das Bundesamt für Energie (BFE), das Amt für Umwelt und Energie des Kantons St.Gallen, die Stadt St.Gallen und das World Resources Forum (WRF). 

Beim Energiekonzept-Kongress ging es um für die Energiewende erforderliche Innovationen. Hier wurden in verschiedenen Runden die Themen Smart City und Elektromobilität ausgeleuchtet. Die Energiemärkte von morgen standen im Zentrum des 8. St.Galler Forums für Management Erneuerbarer Energien. Dabei ging es unter anderem um die Investition in saubere Energien oder die Akzeptanz von Elektromobilität. Der Fachkongress Energie + Bauen schliesslich war neuen Geschäftsmodellen für energieeffiziente Technologien und dezentrale Energiesysteme gewidmet. 

Im Rahmen der Energie-Tage wurde auch das Ergebnis des von der Universität St.Gallen und Raiffeisen Schweiz erstellten 7. Kundenbarometers vorgestellt. Danach unterstützen 81 Prozent der Schweizer den Beschluss von Bundes- und Nationalrat, die CO2-Emissionen des Landes bis 2030 um 50 Prozent zu senken. hs.


VZH