Sonntag, 23. Juli 2017 14:57 Uhr
19.05.2017

Schweizer Gesundheitssystem gehört zu den besten

Kategorie: News

Seattle - Das Gesundheitssystem der Schweiz erreicht im internationalen Vergleich den dritten Platz. Lediglich in Andorra und in Island hat die Bevölkerung eine bessere medizinische Versorgung.

Wissenschaftler an der University of Washington haben die Gesundheitssysteme von insgesamt 195 Ländern und Regionen verglichen und daraus den Healthcare Access and Quality Index (HAQ-Index) erstellt. Die Schweiz belegt im internationalen Vergleich mit 91,8 von 100 Punkten den dritten Platz und hat damit eines der besten Gesundheitssysteme weltweit. Angeführt wird die Rangliste von Andorra. Der Zwergstaat zwischen Spanien und Frankreich erreichte 94,6 Punkte. Vor der Schweiz schneidet ausserdem noch Island mit 93,6 Punkten ab. Das Schlusslicht bildet die Zentralafrikanische Republik mit 28,6 Punkten.

Insgesamt hat sich die weltweite Gesundheitsversorgung zwischen 1990 und 2015 verbessert, wie die Studie weiter zeigt. Der globale Durchschnitt ist von 40,7 Punkten auf 53,7 Punkte gestiegen. Allerdings ist der Abstand zwischen dem schlechtesten und dem besten Gesundheitswesen im betrachteten Zeitraum grösser geworden. Die Gesundheitssysteme in Nord- und Westeuropa sowie Kanada, Japan und Australien schnitten am besten ab. Am unteren Ende der Skala finden sich vor allem afrikanische Länder südlich der Sahara und Länder in Ozeanien und Teilen Asiens. ssp 


VZH