Mittwoch, 16. August 2017 23:47 Uhr
20.04.2017

Stellenangebot nimmt zu

Kategorie: News

Zürich - Auf dem Schweizer Stellenmarkt ist nach Erhebungen der Universität Zürich ein leichter Aufschwung zu erkennen. Gefragt sind insbesondere Mitarbeiter in Industrie, technischen Berufen und im Gesundheitsbereich.

Der Adecco Swiss Job Market Index der Universität Zürich (UZH) zeige im Vergleich mit dem Vorquartal eine Zunahme um 11 Prozent, schreibt die UZH in einer Mitteilung. Saisonbereinigt lasse sich jedoch nur ein schwacher Anstieg des Stellenangebots erkennen. Im Jahresvergleich sei die Entwicklung positiver. „Nachdem der Schweizer Stellenmarkt bereits im Jahr 2016 wieder gewachsen ist, weisen die aktuellen Zahlen darauf hin, dass eine Konsolidierung auf gutem Niveau stattfindet“, wird Nicole Burth Tschudi, CEO von Adecco Schweiz, in der Mitteilung zitiert. Im letzten Jahr sei ein positiver Trend am Schweizer Stellenmarkt zu beobachten gewesen, ergänzt Anna von Ow vom Stellenmarkt-Monitor Schweiz der UZH. „Die Unternehmen schauen optimistisch in die Zukunft und haben nach wie vor einen hohen Personalbedarf.“ 

Die Entwicklung verläuft dabei in den einzelnen Regionen und Branchen unterschiedlich. Zwar ist das Stellenangebot im Vergleich zum Vorquartal in allen Regionen gestiegen. Im Jahresvergleich legten dagegen besonders das Stellenangebot in der Ostschweiz und das in der Genferseeregion zu. In den Regionen Zürich und Espace Mittelland war dagegen ein schwacher Rückgang beobachtbar. 

Unter den einzelnen Berufsbereichen erhöhte sich die Personalnachfrage vor allem bei den technischen und naturwissenschaftlichen Berufen sowie in Industrie und Transport. Dies gilt sowohl im Vergleich zum Vorquartal als auch im Jahresvergleich. Das Bau- und Ausbaugewerbe musste dagegen im Vergleich zum Vorquartal einen saisonuntypischen Rückgang um 3 Prozent hinnehmen. Im Jahresvergleich fiel der Rückgang bei den Stellen für Informatiker mit 15 Prozent am stärksten aus. hs


VZH