Dienstag, 20. Februar 2018 18:35 Uhr
Bild: zVg

Responsible Business

öbu – Von Schweizer Unternehmen wird zunehmend erwartet, dass sie menschenrechtliche Sorgfaltspflichten auch im Ausland einhalten. Der Verband öbu zeigt in seinem Workshop, wie das geht.

 

Im Rahmen menschenrechtlicher Sorgfaltspflichten wird von Schweizer Unternehmen zunehmend erwartet, dass diese Menschenrechte und Umweltstandards auch im Ausland einhalten. Der Umgang mit menschenrechtlichen Risiken entlang der Lieferketten und die Implementierung einer Human Rights Due Diligence (menschenrechtliche Sorgfaltsprüfung) wird für Unternehmen daher immer wichtiger. Doch die praktische Umsetzung ist vielen unklar.

 

Im Workshop von öbu (Verband für nachhaltiges Wirtschaften) lernen die Teilnehmenden die konkrete Umsetzung der menschenrechtlichen Sorgfaltsprüfung kennen. Wie können Unternehmen ihre Risiken entlang weltumspannender Lieferketten managen? Welche Instrumente, Umsetzungsschritte und Hilfsmittel können dabei angewendet werden? Diese Fragen stehen im Zentrum des Anlasses, der sich sich insbesondere an CSR-Beauftragte, Compliance-Verantwortliche, CEO, Unternehmenskommunikation und Fachstellen richtet.

Workshop Responsible Business 

 

Wann: 28. Februar 2018, 18.30 bis 20.30

 

Wo: Impact Hub Zürich, Viaduktstrasse 93, 8005 Zürich

 

Preis: 95 Franken, 45 Franken für Mitglieder (öbu, Global Compact Network Switzerland, Swiss Textiles)

 

Anmeldung und weitere Infos unter www.oebu.ch/events

VZH