Donnerstag, 16. August 2018 2:16 Uhr
©SEF 2018
Award-Gewinner: Reto Naef, CEO von Topadur Pharma, mit Monika Ribar, Jury-Präsidentin des SEF-Awards und VR-Präsidentin SBB.

SEF-Jubiläum war ein Erfolg

SEF – Vergangenen Freitag endete die Jubiläumsausgabe des Swiss Economic Forums. Erneut war der Anlass mit über 1300 Teilnehmern ausverkauft. Highlight war der Auftritt des EX-US-Aussenministers John Kerry. Drei Unternehmen durften sich zudem über den begehrten SEF-Award freuen.

 

 

 

Der bedeutendste Wirtschaftsanlass der Schweiz widmete sich der Vielfalt und Offenheit als zentrale Erfolgsfaktoren. Die 20. Ausgabe war auch 2018 restlos ausverkauft. SEF-CEO Dominik Isler wertete dies als Zeichen: «Das Bedürfnis der Schweizer Wirtschaft ist nach wie vor gross, sich am Forum in Interlaken im persönlichen Dialog auszutauschen.» 

 

Der Anlass bot den Teilnehmenden während eineinhalb Tagen ein vielseitiges Programm. In der Eröffnungsrede meinte Bundesrat Alain Berset, die Schweiz sei mit ihrer guten Balance aus Wettbewerbsfähigkeit sowie sozialem und regionalem Ausgleich gut positioniert, um im digitalen Zeitalter erfolgreich zu sein.

 

Rund 60 Speaker aus allen Weltteilen gaben den rund 1300 Anwesenden Inputs und Anregungen. Für einen würdigen Abschluss des Forums sorgte John Kerry, US-Aussenminister unter Barack Obama: «Wir müssten uns wieder mehr an die Geschichte erinnern und international zusammenarbeiten, damit sich die Schrecken der Vergangenheit nicht wiederholen», sagte er. Den Atomdeal mit Iran aufzukündigen, sei ein verheerender Schritt der US-Regierung in die falsche Richtung.

 

 

Und der Award geht an ...

 

Die besten – oder die vom SEF prämierten – Jungunternehmen sind 2018 L.E.S.S, Topadur Pharma und FAIRTIQ. Sie gewannen den Swiss Ecenomic Award jeweils in ihrer Kategorie. Die Unternehmen wurden von der Jury unter Leitung von Monika Ribar, VR-Präsidentin SBB, ausgewählt.

 

In der Kategorie Produktion/Gewerbe gewann L.E.S.S aus Renens, VD. Das Start-up entwirft und entwickelt effektive und innovative Beleuchtungslösungen für helle, nachhaltige und konkurrenzfähige Systeme.

 

www.less-sa.com

 

 

In der Kategorie Hightech/Biotech gewann die Topadur Pharma AG aus Schlieren, ZH. Topadur entwickelt innovative Medikamente zur Behandlung von schweren Wunden.

 

www.topadur.com

 

 

In der Kategorie Dienstleistung gewann die FAIRTIQ AG aus Bern. Mit AIRTIQ wird das Smartphone zur einfachsten Fahrkarte der Schweiz.

 

www.fairtiq.ch

 

 

Die Gewinner erhalten ein Preisgeld von total 75'000 Franken und Zugang zum SEF-Netzwerk. Zudem besteht die Möglichkeit des vereinfachten Einstiegs in die Wachstumsinitiative «SEF4KMU».

 

 

VZH