Sonntag, 18. November 2018 21:41 Uhr
Opel Grandland X. Bild: Opel

Opel-Motorvarianten erfüllen künftige Abgasnorm

Opel – Schon jetzt erfüllen bereits 79 Opel-Motorvarianten die strengen zukünftigen Grenzwerte der Euro 6d-TEMP-Abgasnorm. Damit übernimmt Opel eine Führungsrolle auf dem Weg zur flächendeckenden Motorisierung gemäss Euro 6d-TEMP.

 

 

 

Die künftige Norm berücksichtigt auch Fahrsituationen des realen Strassenverkehrs (RDE = Real Driving Emissions). Bereits heute sind Euro 6d-TEMP-fähige Benzin-Triebwerke über die gesamte Opel-Modellpalette hinweg verfügbar – von ADAM, KARL und Corsa über Astra, Cascada und Insignia bis hin zu Mokka X, Crossland X, Grandland X und Zafira. Hinzu kommen Diesel-Varianten mit der besonders effizienten SCR-Abgasnachbehandlung (Selective Catalytic Reduction), welche die strengen Grenzwerte ebenfalls schon jetzt erfüllen.

 

 

«Die rasche Umstellung auf die Euro 6d-TEMP-Norm ist Teil unserer Opel-Zielsetzung, eine Vorreiterrolle bei der Reduzierung von Fahrzeugemissionen einzunehmen», sagt Opel-Entwicklungschef Christian Müller. «Als nächste Schritte folgen bis 2020 vier elektrifizierte Modelle, darunter der Corsa als batterieelektrisches Fahrzeug und der Grandland X als unser erster Plug-in-Hybrid. Bis 2024 werden wir vollumfänglich elektrisch – mit einer Hybrid- oder batterieelektrischen Variante für jedes PW-Modell.»

 


Um die Abgas-Nachbehandlung gemäss der Euro 6d-TEMP-Norm zu optimieren, kommen nicht nur zahlreiche neuentwickelte Motoren zum Einsatz, Opel stattet zu diesem Zweck auch aktuelle, bereits sehr effiziente Triebwerke mit zusätzlichen hochmodernen Technologien aus. Der Zafira erhält beispielsweise eine neue Version des 1,6‑Liter-Benzin-Direkteinspritzers. Damit verfügen nun alle kraftvollen Zafira-Aggregate über einen Partikelfilter – Benziner eingeschlossen.

 


Das kompakte SUV Grandland X erweitert mit einem neuen Diesel das Antriebsportfolio von Opel. Der neue Motor erfüllt dank der innovativen Kombination aus Oxidations-Katalysator/NOx-Adsorber und SCR-Abgasnachbehandlung ebenfalls bereits heute strengste künftige Abgasvorschriften. Im SCR-System mit AdBlue-Einspritzung werden im Abgas enthaltene Stickoxide (NOx) hocheffizient neutralisiert. Dabei reagiert die wässrige Harnstofflösung im SCR-Kat mit den vom Motor emittierten Stickoxiden zu ungiftigem Stickstoff und Wasser. Damit entsprechen die Opel-Diesel der künftigen Euro 6d-TEMP-Norm und Kunden sind von möglichen Diesel-Fahrverboten in Städten, die aktuell in Deutschland in der Diskussion stehen, ausgenommen.

 

 

 

Weitere Informationen unter www.opel.ch

 

 

 

VZH