Freitag, 17. August 2018 3:25 Uhr
09.08.2018

Arbeitsmarkt entspannt sich weiter

Kategorie: News

Bern - Die Zahl der Arbeitslosen ist nach Rückgängen in den vergangenen Monaten auch im Juli weiter leicht gesunken. Im Jahresvergleich ging sie sogar stark zurück. Die Arbeitslosenquote blieb jedoch gegenüber Juni unverändert.

Den Erhebungen des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) zufolge ist die Zahl der Arbeitslosen im Juli gegenüber dem Juni um 527 auf 106.052 Personen zurückgegangen. Im Vergleich zum Juli 2017 waren 27.874 Personen oder 20,8 Prozent weniger Arbeitslose registriert. Die Arbeitslosenquote verharrte mit 2,4 Prozent auf dem Stand der beiden Vormonate.

Bei der Jugendarbeitslosigkeit wurde im Vergleich zum Juni ein Anstieg um 1070 Personen oder 10,0 Prozent registriert. Insgesamt waren im Juli 11.807 junge Menschen im Alter zwischen 15 und 24 Jahren arbeitslos. Im Jahresvergleich entspricht dies einem Rückgang um 3856 Personen oder 24,6 Prozent. 
Die Zahl der Stellensuchenden erhöhte sich im Juli gegenüber dem Juni um 80 auf 179.857 Personen. Ihnen standen im im Berichtsmonat bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) gemeldete 30.004 offene Stellen gegenüber. Die Zahl der offenen Stellen wurde dabei durch die per Julianfang schweizweit geltende Stellenmeldepflicht für Berufe mit einer Arbeitslosenquote von mindestens 8 Prozent gegenüber dem Juni erheblich vergrössert. 

Nach den gleichzeitig veröffentlichten Zahlen zur Kurzarbeit im Mai hatten 87 Betriebe Kurzarbeit gemeldet. Davon betroffen waren 909 Beschäftigte. Im April waren es 36 Betriebe und 643 Beschäftigte mehr gewesen. Die ausgefallenen Arbeitsstunden gingen gegenüber dem Vormonat um 23,2 Prozent auf 58.732 Stunden zurück. Im Mai 2017 hatte die Kurzarbeit in 389 Betrieben mit 3876 betroffenen Mitarbeitern zum Ausfall von 204.779 Arbeitsstunden geführt. hs


VZH