Montag, 18. Dezember 2017 8:09 Uhr
07.12.2017

AZ Medien und NZZ legen Regionalzeitungen zusammen

Kategorie: News

Zürich - AZ Medien und die NZZ-Mediengruppe gründen eine Gemeinschaftsfirma. Darin wird das regionale Mediengeschäft der beiden Unternehmen zusammengeführt.

Das Gemeinschaftsunternehmen soll einen Umsatz von knapp 500 Millionen Franken generieren und 2000 Mitarbeitende beschäftigen. Damit wird es laut einer Medienmitteilung zu den führenden Medienunternehmen der Schweiz zählen. Die NZZ-Mediengruppe und AZ Medien werden zu gleichen Teilen an der neuen Aktiengesellschaft beteiligt sein. Sie haben sich zudem auf eine gemeinsame Führung geeinigt. Axel Wüstmann, aktuell CEO der AZ Medien, wird CEO des Gemeinschaftsunternehmens, und Jürg Weber, derzeit Leiter der NZZ-Regionalmedien, wird stellvertretender CEO. 

Zum neuen Unternehmen gehören alle Einheiten der AZ Medien mit Ausnahme von Watson. Die NZZ-Mediengruppe integriert ihr gesamtes Regionalmediengeschäft in das neue Unternehmen. Dazu gehören unter anderem die „Nordwestschweiz“ und ihre Kopfblätter wie die „Limmattaler Zeitung“ der AZ Medien und die „Luzerner Zeitung“ und das „St.Galler Tagblatt“ samt deren Kopfblättern der NZZ Mediengruppe.

Nicht Bestandteil sind die Geschäftsbereiche NZZ Medien und Business Medien der NZZ-Mediengruppe sowie die konzessionierten Radio- und Fernsehsender beider Unternehmen.

Mit dem gemeinsamen Unternehmen wollen die Firmen die „Unabhängigkeit und Weiterentwicklung all ihrer regionalen Medienmarken in einem herausfordernden Marktumfeld“ sichern. Langfristig sollen die Marke und die Produkte auch weiterentwickelt werden. Ziel sei es, die Digitalisierung voranzutreiben und damit „das Regionalmediengeschäft in die Zukunft zu führen“. ssp


VZH