Montag, 18. Dezember 2017 8:10 Uhr
07.12.2017

Bitproperty will Immobilienmarkt umkrempeln

Kategorie: News

Zug - Bitproperty will den Immobilienmarkt revolutionieren. Auf seiner Plattform sollen Anteile an Immobilien gehandelt werden können. Nun schliesst das Zuger Start-up eine Partnerschaft mit dem japanischen Immobilienentwickler Nikken Housing sowie mit dem Kryptofonds Alphabit.

Bitproperty ist eine dezentrale Immobilienplattform, welche auf Basis von Ethereum Smart Contracts entwickelt wurde. Immobilienbesitzer sollen ihre Immobiien auf die Plattform stellen können. Interessierte Investoren können durch den Kauf von sogenannten Token Anteile an diesen erwerben. Der Etherum Smart Contract schüttet anschliessend Dividenden aus.

Mit dem neuen Ansatz will das Zuger Jungunternehmen den Immobilienmarkt demokratisieren. Dank der Plattform sind etwa Investitionen in Immobilien möglich, die nicht den gesamten Kauf der Immobilie erfordern. Zudem werden internationale Immobilienkäufe vereinfacht.

Wie die Firma nun in einer Mitteilung bekanntgibt, hat sie eine Partnerschaft mit dem japanischen Immobilienentwickler Nikken Housing geschlossen. Dieser wird 30 seiner künftigen Projekte auf der Plattform von Bitproperty zugänglich machen.

Eine weitere Partnerschaft konnte Bitproperty mit Alphabit, einem Fonds für digitale Währungen, abschliessen. Alphabit-Mitgründer Liam Robertson wird sich auch als strategischer Investor am Start-up beteiligen. „Bitproperty hat ein sehr interessantes Geschäftsmodell entwickelt, das einen wichtigen Mehrwert für potenzielle Investoren bietet“, so Robertson. ssp


VZH