Freitag, 14. Dezember 2018 2:46 Uhr
10.10.2018

Bossard ist weiter auf Wachstumskurs

Kategorie: News

Zug - Die Bossard Gruppe hat ihre Umsätze im dritten Quartal 2018 im Vergleich zum Vorjahresquartal weiter steigern können. Über das Jahr gesehen liess die Umsatzdynamik im Berichtsquartal jedoch leicht nach. Der Konzern senkt deshalb seine Umsatzerwartung für 2018.

Die Bossard Gruppe hat im dritten Quartal 2018 einen Umsatz von 212,7 Millionen Franken erwirtschaftet, informiert der Zuger Schrauben- und Logistikkonzern in einer Mitteilung. Gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht dies einer Steigerung um 9,3 Prozent. Über die ersten neun Monate des Jahres kumuliert konnte der Umsatz im Jahresvergleich um 11,8 Prozent auf 659,0 Millionen Franken gesteigert werden.

Dabei habe die Wachstumsdynamik im dritten Quartal in den Geschäftsregionen Europa und Asien nachgelassen, erläutert Bossard in der Mitteilung. Der Konzern führt dies auf ausgelastete Kapazitäten bei einigen Kunden und den erstarkten Franken zurück. Das Geschäft in Amerika legte hingegen insbesondere aufgrund einer deutlichen Produktionssteigerung bei Tesla zu. Der  Elektrofahrzeughersteller zählt zu den grössten Kunden des Zuger Konzerns in den USA.

Konkret konnte Bossard seine Umsätze in Europa im Vergleich zum Vorjahresquartal um 5,7 Prozent auf 117,6 Millionen Franken steigern. In Asien legten die Umsätze im dritten Quartal im Jahresvergleich um 10,9 Prozent auf 34,7 Millionen Franken zu. Das Geschäft in Amerika wuchs um 16,2 Prozent auf 60,4 Millionen Franken an.

Für das vierte Quartal 2018 rechnet Bossard mit einer etwas tieferen Wachstumsrate als im starken Vorquartal. Diese „Normalisierung der Wachstumsraten“ hänge damit zusammen, „dass viele Kunden an ihren Kapazitätsgrenzen arbeiten“, schreibt der Konzern. Zudem werde das Wachstum durch den erstarkten Franken weiter belastet. Vor diesem Hintergrund senkt Bossard seine Umsatzerwartung von ursprünglich rund 880 auf rund 865 Millionen Franken ab. hs


VZH