Freitag, 17. November 2017 20:30 Uhr
13.10.2017

Dem Erfolg von Familienunternehmen auf der Spur

Kategorie: News

Luzern - Die Hochschule Luzern ist dem Erfolg von Familienunternehmen in der Schweiz nachgegangen. Zu ihren Vorteilen zählen danach eine hohe Eigenkapitalquote und ein sehr langfristiger Planungshorizont.

„Viele Schweizer Familienunternehmen können sich seit Jahrzehnten oder gar Jahrhunderten auf dem Markt behaupten“, schreibt die Hochschule Luzern - Wirtschaft  (HSLU - Wirtschaft) in einer Mitteilung. Claudia Astrachan Binz und Sylvie Scherrer vom Institut für Betriebs- und Regionalökonomie (IBR) der HSLU - Wirtschaft sind der Frage nachgegangen, wie es diese Familienunternehmen schaffen, „über Generationen als Unternehmen erfolgreich zu sein und als Unternehmerfamilie geeint zu bleiben“. Dafür wurden 13 erfolgreiche Schweizer Familienunternehmen, darunter beispielsweise das Metallunternehmen Pestalozzi, der Messerhersteller Victorinox und der Gebäckproduzent Kambly, befragt.   

Den Ergebnissen zufolge haben funktionierende Familienunternehmen ein starkes Bewusstsein für ihre Tradition und Werte, sind aber dennoch offen für Veränderung. „Die Ur-Idee muss mit der Zeit weiterentwickelt werden, aber die Essenz, die Werte, die müssen bleiben“, wird Oscar A. Kambly in der Mitteilung zitiert. Die meist hohe Eigenkapitalquote von Familienunternehmen macht diese zudem bei Investitionen unabhängig von externen Geldgebern. „Wir waren nie – im Gegensatz zu weltweit tätigen Firmen mit grossen Konkurrenten – zu einem Wachstum gezwungen, das den Einsatz von ausserfamiliärem Kapital nötig gemacht hätte“ wird Matthias Pestalozzi zitiert. Dazu kommt ein langfristiger Planungshorizont für Forschungs- und Entwicklungsprojekte, den Publikumsgesellschaften nicht haben. 

Die Studie gibt aber auch Empfehlungen, beispielsweise für die Mitarbeitersuche. So müsse ein Familienmitglied für einen Posten im Unternehmen „mindestens gleich gut sein wie der externe Kandidat – eher 5 Prozent besser, damit das unverdächtig ist“, rät Carl Elsener von Victorinox. hs 


VZH