Montag, 18. Dezember 2017 8:09 Uhr
06.12.2017

EasyJet fliegt nach Berlin-Tegel

Kategorie: News

Zürich - Der Billigflieger easyJet will künftig von Zürich nach Berlin-Tegel fliegen. Damit nimmt er den Platz der gescheiterten Air Berlin ein. Voraussetzung ist, dass die EU-Wettbewerbsbehörden der Übernahme von Air Berlin-Flugzeugen durch easyJet zustimmen.

EasyJet will seine Verbindungen von Zürich nach Berlin ab Januar massiv ausbauen. Der Billigflieger, der schon heute nach Schönefeld am Rand der Hauptstadt fliegt, will künftig auch Verbindungen zum innerstädtischen Flughafen Tegel anbieten, wie er in einer Mitteilung schreibt. EasyJet will damit in Tegel den Platz einnehmen, den Air Berlin bis zur Einstellung der Flüge Ende Oktober innegehabt hat. Insgesamt will das britische Unternehmen 68 Verbindungen pro Woche von Zürich nach Tegel anbieten. Nur Frankfurt und Wien erhalten ebenso viele easyJet-Verbindungen nach Tegel. Die Verbindungen seien besonders interessant für Geschäftsreisende, die an einem Tag nach Berlin und zurück reisen wollen, wird Thomas Haagensen in der Mitteilung zitiert, Managing Director von easyJet Europa.

Bevor easyJet die neuen Verbindungen anbieten kann, müssen allerdings die europäischen Wettbewerbsbehörden der Vereinbarung zustimmen, die das Unternehmen im Oktober mit Air Berlin zur Übernahme der Aktivitäten in Tegel getroffen hat. Dazu gehört auch die Übernahme von 25 Flugzeugen aus dem Bestand von Air Berlin.

Seit dem Ende von Air Berlin hat die Lufthansa-Gruppe, zu der auch Swiss gehört, ein De-Facto-Monopol bei den Verbindungen nach Tegel. stk


VZH