Freitag, 14. Dezember 2018 2:06 Uhr
11.10.2018

Firmengründungen gehen im dritten Quartal zurück

Kategorie: News

Zürich - In der Schweiz wurden im dritten Quartal 2018 insgesamt 9692 Firmen gegründet. Dies entspricht einem Rückgang gegenüber der Vorjahresperiode. In den ersten neun Monaten des Jahres hat die Anzahl der Neugründungen allerdings leicht zugenommen.

Im dritten Quartal 2018 wurden in der Schweiz 9692 Firmen gegründet, was einem Rückgang von 3,1 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode entspricht. Dies zeigt eine neue Erhebung der CRIF AG. Daraus geht auch hervor, dass im dritten Quartal 6892 Firmen gelöscht worden sind. In den ersten neun Monaten des Jahres wurden 31.978 Firmen gegründet, was einem leichten Plus von 0,2 Prozent entspricht.

Die meisten Eintragungen gab es laut der CRIF AG im Kanton Zürich (1788), gefolgt von den Kantonen Waadt (954), Genf (855), Bern (771) und Zug (628). Werden die Firmengründungen dem 3. Quartal 2017 gegenübergestellt, verzeichnet der Kanton Zug das grösste Wachstum mit 84, gefolgt von Neuenburg mit 32 sowie von Solothurn mit 23 neuen Firmen. In den Kantonen Aargau (-92), Wallis (-83) und St.Gallen (-67) sind im Vergleich zur Vorjahresperiode weniger Firmen gegründet worden.

Die häufigsten Gründungen wurden in den Branchen Unternehmensberatung, Detailhandel, Bauwesen und Immobilien verzeichnet. Die Branchen mit dem grössten Nettowachstum sind die Unternehmensberatung, Immobilien sowie das Gesundheitswesen. ssp


VZH