Montag, 18. Dezember 2017 8:09 Uhr
07.12.2017

Industrie sieht sich im Aufwind

Kategorie: News

Zürich - Die UBS-Barometer für KMU und Grossunternehmen in der Industrie sind seit Jahresbeginn kräftig gestiegen. In der Dienstleistungsbranche wird die wirtschaftliche Lage dagegen schlechter eingeschätzt.

Einer Mitteilung der UBS zufolge ist das von der Zürcher Grossbank erstellte KMU-Barometer im dritten Quartal von 0,64 auf 0,75 Punkte gestiegen. Das entsprechende Barometer für Grossunternehmen kletterte im selben Zeitraum von 0,41 auf 0,54 Punkte. Beide Barometer hätten sich damit seit Jahresanfang deutlich verbessert und bewegten sich über dem langjährigen Durchschnitt, schreibt die UBS. Konkret legten die UBS-Barometer für KMU und Grossunternehmen in der Industrie von Jahresbeginn bis Oktober um 1,6 beziehungsweise 1,12 Punkte zu. 

Unter den einzelnen Unternehmensgrössen hatten die KMU dabei die Nase vorn. Ihr Barometer zeigte in fast allen Subindikatoren einen spürbaren Anstieg. Bei den Grossunternehmen wirkten sich dagegen die Subindikatoren Bestellungseingänge und Auftragsbestände negativ aus. 

Die Situation der Dienstleistungsbranchen wurde hingegen allgemein durch eine nachlassende Nachfrage eingetrübt. Hier weisen die Barometer der verschiedenen Unternehmensgrössen keine gravierende Abweichung auf. Insbesondere gehen die Unternehmen im Dienstleistungssektor allgeimen von weiterhin sinkenden Preisen aus. Im Tourismussektor wird die eigene Lage von den Grossunternehmen jedoch positiver gesehen als bei den KMU. 

Im Baugewerbe werden die Aussichten von sinkenden Gewinnen und „einer pessimistischeren Sicht über die künftige Preisentwicklung eingetrübt“, heisst es in der Mitteilung. Insgesamt beurteilen die Unternehmen im Bausektor die Geschäftslage jedoch weiterhin als gut. hs


VZH