Freitag, 17. November 2017 20:32 Uhr
14.11.2017

Kirche digitalisiert Buchhaltung

Kategorie: News

Stäfa ZH - Die evangelisch-reformierte Landeskirche des Kantons Zürich hat ihren Gemeinden empfohlen, auf eine digitalisierte Buchhaltung umzusteigen. Zur Anwendung kommen soll dabei ein System der Run my Accounts AG.

„Die Kirchgemeinden müssen im Bereich Finanzen aufgrund des neuen Gemeindegesetzes und der damit verbundenen Einführung von HRM2 (Harmonisiertes Rechnungslegungsmodell für Kantone und Gemeinden) viele Anpassungen vornehmen“, erläutert Sabrina Gisiger in einer Mitteilung der Run my Accounts AG. Die Mandatsleiterin des in Stäfa ansässigen IT-Unternehmens betreut die Gemeinden der evangelisch-reformierten Landeskirche des Kantons Zürich bei der Digitalisierung ihrer Buchhaltung. Vor etwa eineinhalb Jahren hatte deren Leitung Run my Account mit der Entwicklung einer auf die Bedürfnisse der Kirche abgestimmten digitalen Buchhaltung beauftragt. 

Der Mitteilung zufolge sollte das daraufhin lancierte Pilotprojekt nicht nur Papier sparen, sondern vor allem auch die Arbeit der Kirchenpfleger und Mitarbeiter erleichtern. Dazu wurde ein Prozess erarbeitet, der einerseits standardisiert ist, andererseits aber viel Spielraum für die individuellen Bedürfnisse jeder einzelnen Kirchengemeinde lässt. 

Nun hat die evangelisch-reformierte Landeskirche im Kanton Zürich ihren Gemeinden den Wechsel auf das digitale System empfohlen. „Run my Accounts verknüpft automatisierte Online-Buchhaltung mit persönlicher Betreuung“, wird Dieter Zaugg, Leiter Ressourcen der evangelisch-reformierten Landeskirche, dazu in der Mitteilung zitiert. „Das hat uns überzeugt.“ hs

 

Bild: kuhnmi / Flickr / Creative Commons


VZH