Sonntag, 16. Dezember 2018 1:53 Uhr
28.11.2018

LafargeHolcim beschleunigt Schuldenabbau

Kategorie: News

Zürich - LafargeHolcim sieht sich bei der Umsetzung seiner Strategie 2022 auf gutem Weg. Auf seinem Capital Markets Day 2018 hat der Zürcher Baustoffkonzern seine Wachstumsziele für das laufende Jahr bestätigt. Zudem soll der Schuldenabbau beschleunigt werden.

LafargeHolcim strebt für das laufende Geschäftsjahr ein Wachstum des Nettoverkaufsertrags von 4 bis 6 Prozent an, informiert der Zürcher Baustoffkonzern in einer Mitteilung. Das Betriebsergebnis (EBITDA) soll um 3 bis 5 Prozent gesteigert werden. Auf dem Capital Markets Day 2018 des Unternehmens gab der Konzern zudem seine Ziele für 2019 bekannt. Hier soll der Nettoverkaufsertrag um 3 bis 5 Prozent erhöht werden. Für das wiederkehrende Betriebsergebnis (EBITDA) hat sich LafargeHolcim 2019 ein Wachstum um „mindestens 5 Prozent auf vergleichbarer Basis“ vorgenommen, schreibt der Konzern in der Mitteilung.

„Unsere Ergebnisse dieses Jahr machen deutlich, dass wir die Strategie 2022 – ,Building for Growth‘ mit Nachdruck umsetzen“, wird CEO Jan Jenisch in der Mitteilung zitiert. „Wir haben die Organisationsstrukturen vereinfacht und liegen bei unserem unternehmensweiten Sparprogramm vor Plan.“ Den Verkauf des konzerneigenen Geschäfts in Indonesien bezeichnete Jenisch dabei als „einen wichtigen Meilenstein zur Fokussierung unseres Portfolios“.

Im kommenden Jahr will LafargeHolcim seinen Schuldenabbau beschleunigt fortsetzen. Per Ende Jahr sollen die Nettofinanzschulden auf das Zweifache oder weniger des wiederkehrenden EBITDA gesunken sein. hs


VZH