Dienstag, 26. September 2017 9:22 Uhr
19.05.2017

Novartis baut Stellen ab

Kategorie: News

Basel - Veränderungen im Betriebsmodell haben bei Novartis Personalanpassungen in verschiedenen Ländern zur Folge. In Basel fallen dabei bis zu 500 Stellen weg. Schweizweit entstehen gleichzeitig 350 neue Hochtechnologiepositionen.

Einer Mitteilung von Novartis zufolge hat das Pharmaunternehmen bereits 2016 eine globale Transformation hin zu einem integrierten Betriebsmodell eingeleitet. Novartis will damit Innovationen stärken und die eigene Qualität und Effizienz weltweit erhöhen. Die Umsetzung des Modells ist allerdings auch mit Personalanpassungen in verschiedenen Ländern verbunden.

In der Schweiz will der Konzern dabei in der Region Basel in den nächsten 18 Monaten bis zu 500 Stellen abbauen oder an andere Standorte verlagern. Betroffen sind überwiegend Mitarbeiter auf Positionen in der traditionellen Produktion und den Bereichen Koordination und Entwicklung. Novartis hat nach eigenen Angaben bereits den Dialog mit den Arbeitnehmervertretern in der Schweiz aufgenommen. 

Gleichzeitig plant der Pharmakonzern im selben Zeitraum schweizweit die Schaffung von rund 350 neuen Hochtechnologiearbeitsplätzen. Die Stellen betreffen überwiegend die Bereiche Medikamentenentwicklung und Herstellung innovativer Biologika. hs


VZH