Donnerstag, 16. August 2018 2:15 Uhr
26.04.2018

Roche startet das Jahr mit Umsatzplus

Kategorie: News

Basel - Der Basler Pharmakonzern Roche konnte seinen Umsatz im ersten Quartal 2018 steigern. Insbesondere in den USA legte er zu. Ein wichtiger Wachstumstreiber war das Mittel Ocrevus zur Behandlung von zwei Formen der Multiplen Sklerose.

Die Konzernverkäufe sind bei Roche im ersten Quartal 2018 um 6 Prozent auf 13,6 Milliarden Franken gestiegen. Die Division Diagnostics steigerte ihre Verkäufe um 5 Prozent auf 2,9 Milliarden Franken. Die Erlöse in der Pharmadivision legten um 7 Prozent auf 10,7 Milliarden Franken zu. In den USA betrug das Plus sogar 15 Prozent. In Europa wurde dagegen ein Minus von 7 Prozent verzeichnet. Den Rückgang führt Roche auf Konkurrenz für das Mittel MabThera durch Biosimilars zurück.

Dass die Erlöse in der Pharmadivision zugenommen haben, erklärt Roche unter anderem mit der Einführung von neuen Produkten. Als einen der wichtigsten Wachstumstreiber bezeichnet das Unternehmen das Mittel Ocrevus, welches zur Behandlung von zwei Formen der Multiplen Sklerose dient. Das Medikament habe sein starkes Wachstum in den USA fortgesetzt und wurde auch in Europa und weiteren Ländern eingeführt. ssp


VZH