Freitag, 17. November 2017 20:29 Uhr
13.09.2017

Schweiz hat das beste Bildungssystem der Welt

Kategorie: News

Cologny GE - Die Schweiz belegt im diesjährigen Human Capital Report des Weltwirtschaftsforums den dritten Platz. In manchen Kategorien, etwa im Bereich Bildung, schafft sie es allerdings an die Weltspitze.

Im Human Capital Report vergleicht das Weltwirtschaftsforum (WEF) die Entwicklung des Humankapitals in 130 Ländern. Dabei werden vier Kernbereiche in Betracht gezogen. Zu diesen gehören die Kapazität (etwa die Aufnahmefähigkeit der Bildungsinstitutionen), die Praxis (Anwendung und Erweiterung der Fähigkeiten am Arbeitsplatz), die Entwicklung (Ausbildung künftiger Arbeitnehmer und Fort- sowie Weiterbildung) und Wissen (Breite und Tiefe der vermittelten beruflichen Kenntnisse). Im diesjährigen Ranking belegt die Schweiz den dritten Platz und ist damit einen Rang vor den USA. Vor der Schweiz schneiden lediglich Norwegen und Finnland ab.

Bei einzelnen Aspekten des Index überholt die Schweiz allerdings auch Norwegen und Finnland. Bei der Qualität des Bildungssystems und der Ausbildung der Arbeitsplätze ist sie etwa weltweit die Nummer eins. Zudem belegt sie auch beim Index Fachwissen den ersten Platz. Den zweiten Platz belegt das Land bei der Ausbildung der nächsten Generation von Arbeitskräften und bei der Weiterbildung.

In den Jahren 2016 und 2015 hatte die Schweiz ebenfalls hinter Norwegen und Finnland den dritten Platz im Index belegt. 2013 war sie allerdings noch auf dem ersten Platz. Laut dem WEF sind die Schweiz, Norwegen und Finnland die einzigen Länger, die 75 Prozent ihres Humankapitals nutzen.

Die Studie zeigt auch, dass weltweit nur 62 Prozent des Humankapitals vollständig entwickelt sind, wobei nur 25 Länder eine Entwicklungsquote von über 70 Prozent aufweisen. „Viele Länder sind nicht in der Lage, junge Menschen angemessen auf den Arbeitsmarkt vorzubereiten“, folgert das WEF. ssp


VZH