Donnerstag, 19. Oktober 2017 16:17 Uhr
20.04.2017

Schweiz steuert Rekord bei Firmengründungen an

Kategorie: News

St.Gallen - Rund 11.000 neue Eintragungen ins Handelsregister zählt die Schweiz im ersten Quartal des laufenden Jahres. Hochrechnungen von Creditreform zufolge deutet dies auf ein Rekordjahr hin. Allerdings nehmen auch die Löschungen zu.

„Das Jahr 2017 startet fulminant“, leitet Creditreform seinen aktuellen Presseletter zu Firmengründungen und Konkursen ein. Mit 11.021 neuen Eintragungen ins Handelsregister in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres wurde ein nie erreichter Wert verbucht, teilt der Schweizerische Gläubigerverband weiter mit. Über das Jahr hochgerechnet kommt Creditreform auf einen Rekordwert von 44.510 zu erwartenden Firmengründungen in diesem Jahr. Dies wären 7,6 Prozent mehr als 2016.

Die zu erwartende Gesamtzahl der Löschungen gibt Creditreform mit 30.160 an, was einer Zunahme von 6,9 Prozent gegenüber 2016 entspräche. In den ersten drei Monaten 2017 wurden bereits 7531 Unternehmen wieder aus dem Handelsregister gelöscht. Unter dem Strich ergibt sich für die Monate Januar bis März ein Nettowachstum von 3490 Neugründungen. Über das Jahr kumuliert könnte dieses auf 14.350 Unternehmen anwachsen. 

Sorge bereitet dem Gläubigerverband der Anstieg der Konkurse unter den Firmenlöschungen. Hier müsse mit einem Rekordwert von 7000 für das gesamte Jahr 2017 gerechnet werden, heisst es in der Mitteilung. Bereits im ersten Quartal hatten 1757 Unternehmen aufgeben müssen, 13,4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Anstieg der Konkurse hängt dabei mit dem hohen Risiko vor allem kapitalschwacher Jungunternehmen zusammen, in den ersten fünf Jahren pleite zu gehen. Die hohen Zahlen bei den Firmengründungen der letzten Jahre schlagen sich somit nun in der Konkursstatistik nieder, erläutert Creditreform. hs


VZH