Sonntag, 18. November 2018 11:08 Uhr
08.11.2018

Schweizer Spitäler sind auf sozialen Medien aktiv

Kategorie: News

Chur - Auch Spitäler nutzen soziale Medien für die zielgerichtete Ansprache von Zielgruppen. Dies hat eine Studie des Schweizerischen Instituts für Entrepreneurship der Hochschule für Technik und Wirtschaft Chur analysiert. Zum Einsatz kommen insbesondere Facebook, LinkedIn und YouTube.

Die Nutzung von Plattformen sozialer Medien habe sich in vielen Bereichen der Gesellschaft etabliert, schreibt die Hochschule für Technik und Wirtschaft Chur (HTW Chur) in einer Mitteilung. Ihr Schweizerisches Institut für Entrepreneurship (SIFE) hat untersucht, wie verbreitet ihr Einsatz auch im sensitiven Kontext von Spitälern ist. In der Studie „Nutzung von Social Media Plattformen durch Schweizer Spitäler – Eigene Accounts, Nutzungsintensitäten und Reichweiten“ analysiert das SIFE detailliert und umfassend, „inwieweit Schweizer Spitäler eigene Accounts in Social Media-Plattformen betreiben, wie intensiv Spitäler in diesen kommunizieren und welche Reichweite dadurch generiert wird“, heisst es in der Mitteilung.

Den Ergebnissen zufolge nutzen 93 Prozent der Schweizer Spitäler Facebook, um zielgerichtet Zielgruppen ansprechen zu können. Auf LinkedIn sind 66 Prozent der Schweizer Spitäler vertreten, 58 Prozent sind auf YouTube aktiv. „Der Forschungsbericht unterstreicht die Relevanz von Social Media-Aktivitäten für Spitäler in der Schweiz und soll in einem ersten Schritt dazu beitragen, dass Schweizer Spitäler besser abschätzen können, wo sie mit ihrer eigenen Social Media-Präsenz im nationalen Vergleich stehen“, wird Sebastian Früh, Projektleiter am SIFE, in der Mitteilung zitiert. „Darüber hinaus bieten die Ergebnisse eine fundierte Grundlage, eigene Social Media-Aktivitäten besser strategisch planen zu können.“ hs


VZH