Montag, 22. Oktober 2018 20:18 Uhr
15.05.2018

Simsa und Swico fusionieren

Kategorie: News

Zürich - Der Verband der Schweizer Online-Industrie Simsa und der Verband der ICT-Anbieter Swico spannen zusammen. Die Verschmelzung zu einer Organisation soll der Branche mehr Gewicht auf der politischen Bühne verschaffen.

Simsa und Swico stehen seit mehreren Jahren in einem engen Austausch, sprechen sich bei politischen Positionsbezügen ab und nutzen Synergien bei ihrem Dienstleistungsangebot“, heisst es in der Mitteilung von Swico zur jetzt geplanten Fusion der beiden Verbände. Mit ihr wollen die beiden Organisationen der Konvergenz der Branchen ICT und Online auch in der eigenen Interessenvertretung Ausdruck verleihen. Die beiden Vorstände seien der Überzeugung, „dass ein einheitlicher und schlagkräftiger Auftritt der Internet- und Digitalwirtschaft immer wichtiger wird“, schreibt Swico in der Mitteilung. Der am heutigen Dienstag unterzeichnete Fusionsvertrag soll von den beiden Einzelverbänden auf ausserordentlichen Generalversammlungen am 18. Juni bestätigt werden. 

„Mit dem geplanten Zusammenschluss stärken wir die Branche ganz entscheidend und sorgen dafür, dass sich die Online-Branche im politischen Meinungsbildungsprozess intensiver einbringen kann und noch mehr politisches Gewicht erhält“, erläutert Andrej Vckovski, Präsident von Simsa, in der Mitteilung. „Mit der vorgesehenen Fusion werden alle Mitglieder von einer breiteren Palette an kostengünstigen Dienstleistungen profitieren“, ergänzt Swico-Präsident Andreas Knöpfli.

Der neue, unter dem Namen Swico firmierende Verband wird 100 ehemalige Simsa- und 500 ehemalige Swico-Mitglieder umfassen. Im Zuge der Fusion sollen Vckocski und ein weiteres Mitglied von Simsa in den Vorstand des neuen Swico einziehen. hs


VZH