Montag, 22. Oktober 2018 20:45 Uhr
27.04.2018

Spital Limmattal übertrifft eigene Ziele

Kategorie: News

Schlieren ZH - Das Spital Limmattal hat im vergangenen Jahr sowohl beim Betriebsertrag als auch beim Gewinn die eigene Budgetzielsetzung übertroffen. Für das vom Umzug in den Neubau geprägte laufende Jahr hat das Spital eine optimistische Erwartungshaltung.

Der 2017 erzielte Betriebsertrag (EBITDA) lag mit 18,4 Millionen Franken um 11 Prozent über dem Budget, wie das Spital Limmattal in einer Medienmitteilung erklärt. Als Jahresergebnis wurden 4,291 Millionen Franken erreicht. Der Umsatz von 188 Millionen Franken wurde gegenüber dem Vorjahr um 2,6 Prozent gesteigert. Der operative Cash Flow wurde von 16,1 Millionen Franken auf 17,5 Millionen Franken erhöht und liegt damit ebenfalls über der Budgetzielsetzung.

„Ehrgeizige Ziele in einem anspruchsvollen Umfeld erreicht“, wird Thomas Brack in der Mitteilung zitiert, Spitaldirektor des Spitals Limmattal. Neben dem durch den Regulierungsdruck geprägten Marktumfeld bezeichnet das Spital auch den Neubau als Herausforderung. Im Oktober 2018 wird der Umzug realisiert. Danach erfolgen der Rückbau des alten Spitalgebäudes und der Abschluss des Projekts LimmiViva. Laut der Mitteilung schaut das Spital optimistisch in die Zukunft und verweist auf die bereits heute „sehr gute Marktposition“. Diese wird mit dem „zukunftsgerichteten Gesamtangebot an erweiterten medizinischen Grundversorger­leistungen“ und den „im Vergleich mit anderen Spitälern tiefen Fallkosten“ begründet. jh


VZH