Samstag, 26. Mai 2018 6:14 Uhr
12.02.2018

Zürich ist am attraktivsten

Kategorie: News

London - Zürich ist die bestplatzierte mittelgrosse europäische Stadt der Zukunft. Das geht aus einem Bericht von fDi Intelligence hervor. Der Kanton Zürich schneidet auch unter den kleineren Regionen hervorragend ab. Auch Basel, Genf und Zug sind gut platziert.

Zürich ist aus der Sicht von fDi Intelligence eine Stadt mit Zukunft. Im Bericht „European cities and regions of the future 2018/19“ des Schwesterunternehmens der „Financial Times“ schafft es die Stadt an der Limmat unter den mittelgrossen Städten klar auf Platz eins. Damit schliesst sie noch vor Edinburgh, Bratislava, Vilnius, Bristol und Göteborg ab. Auch in den Unterkategorien wirtschaftliches Potential, Humankapital und Unternehmensfreundlichkeit schafft es Zürich an die Spitze. Bei der Vernetzung kommt Zürich immerhin auf Platz vier.

Auch im Vergleich zu grösseren Städten steht Zürich hervorragend da. In der Gesamtwertung aller Städte ungeachtet ihrer Grösse schafft es die Stadt auf Platz acht, zwar hinter Schwergewichten wie London, Paris und Frankfurt, aber noch vor starken Wettbewerbern wie Cambridge, Luxemburg, Berlin und Kopenhagen.

Zürichs Stadtpräsidentin Corine Mauch freut sich über die Platzierung ihrer Stadt. „Dank unseres hohen Lebensstandards, einer erstklassigen Lebensqualität und einem grossen Angebot an Kultur und Erholung zieht die Stadt Zürich bestausgebildete und spezialisierte Menschen aus aller Welt an“, sagt Mauch. „Diese wirtschaftsfreundlichen Bedingungen erlauben es Unternehmen, innovativ zu sein, sich zu entwickeln und zu wachsen.“

Basel und Genf schaffen es unter den kleineren europäischen Städten auf Platz vier und fünf. Nur Cambridge, Luxemburg und Cork sind vor ihnen platziert. Beide Städte überzeugen mit ihrem wirtschaftlichen Potential, dem verfügbaren Humankapital und der Lebensqualität. In der Gesamtwertung der Städte schaffen sie es auf die Plätze 20 und 21 und stehen damit noch vor Stuttgart und Hamburg.

Unter den Regionen schneidet der Kanton Zürich hervorragend ab. Unter den kleinen Regionen schafft er es hinter der Region Dublin auf Platz zwei. Mit dem Kanton Zug ist auf Platz sieben ein weiterer Kanton der Greater Zurich Area vertreten. Beim wirtschaftlichen Potential kommt der Kanton Zürich auf Platz drei, Zug auf Platz sechs. Beim Humankapital kommen Zürich auf Platz drei und Zug auf Platz vier. Ähnlich gut wird ihre Unternehmensfreundlichkeit bewertet: Zürich steht dort auf Platz vier, Zug auf Platz fünf. 

Auch im Gesamtvergleich aller Regionen schneiden die beiden Kantone gut ab. Der Kanton Zürich schafft es auf Platz sieben, noch vor starken Wettbewerbern wie Schottland, Nordholland und Hamburg. Auch Zug schafft es mit Platz 23 unter die zukunftsträchtigsten Regionen Europas. „Zug bietet Stabilität, eine attraktive Besteuerung, eine hohe Lebensqualität, ein hohes Bildungsniveau und unternehmensfreundliche Rahmenbedingungen“, wird Beat Bachmann zitiert, der Leiter Kontaktstelle Wirtschaft der Zuger Volkswirtschaftsdirektion. 

Bei der Bewertung wurden insgesamt 301 Städte und 150 Regionen berücksichtigt. Sie werden nach einer Reihe von Kriterien bewertet, mit denen das wirtschaftliche Potential, das Humankapital, die Lebensqualität, die Vernetzung und die Unternehmensfreundlichkeit eingeschätzt werden sollen. Unter den Städten schnitt London trotz Brexit am besten ab, unter den Regionen der Grossraum Paris, beide gefolgt von Stadt und Region Dublin. stk


VZH