Freitag, 14. Dezember 2018 1:30 Uhr

Crowdfunding ermöglicht direkten Bezug von Wasserkraftstrom

Strom – e-can Suisse lancierte ein Crowdfunding, mittels dem die Teilnehmer sich ihren Stromverbrauch aus Schweizer Wasserkraft langfristig und zu einem fixen Preis sichern können. Damit das Crowdfunding zustande kommt, braucht es rund 10'000 Teilnehmer.

 

 

Die Zukunft der Schweizer Wasserkraft ist weiterhin in aller Munde. Die angedachten Reformbemühungen mit der Einführung einer Marktprämie für die Wasserstromproduktion oder die Diskussionen über die Wasserzinsen sind zwar notwendig, sie stellen aber keine langfristigen Lösungen dar. Die Wasserstrom-Produzenten müssen ihre Geschäftsmodelle überdenken. Nicht zuletzt auch vor dem Hintergrund der vollständigen Strommarktliberalisierung. Aus diesem Grund wurde die Genossenschaft e-can suisse gegründet mit dem Ziel, ein innovatives und zukunftsorientiertes Geschäftsmodell einzuführen, welches es Stromkonsumenten erlaubt, Strom direkt beim Kraftwerk ihrer Wahl zu bestellen.


Garantiert Strom aus Wasserkraft, zum Fixpreis 
Mit dem Modell von e-can suisse beziehen die in der Grundversorgung gefangenen Kunden ihren Strom zwar weiterhin vom lokalen Stromlieferanten und bezahlen die entsprechende Rechnung für die Kosten der Energie, der Netznutzung sowie die zu entrichtenden Abgaben. Als Genossenschafter von e-can suisse stellen die Kunden aber sicher, dass ihr Stromverbrauch von ihren gewählten Wasserkraftwerken simultan produziert und ins Stromnetz eingespeist wird. Damit passt das neue Energieprodukt von e-can suisse zum ökologischen Lebensstil von immer mehr Menschen in der Schweiz und unterstützt die Wasserkraft direkt.


Bezieht heute ein Endkonsument grünen Strom bei seinem Anbieter, so kauft der Anbieter den Strom häufig über Zertifikate auf Jahresbasis ein. Dies bedeutet jedoch nicht, dass dieser Strom auch tatsächlich jederzeit in der Schweiz erzeugt werden muss. Im Gegensatz dazu garantiert e-can suisse Strom aus erneuerbaren Energiequellen aus 100 Prozent Schweizer Wasserkraft. e-can suisse sorgt dafür, dass der von jedem Genossenschafter verbrauchte Strom von den Wasserkraftwerken tatsächlich und zu jedem Zeitpunkt produziert und ins Netz eingespeist wird. Damit stellt e-can suisse sicher, dass der Stromverbrauch der Genossenschafter durch das gewählte Wasserkraftwerk gedeckt wird. Der so produzierte Strom wird auf dem Strommarkt verkauft. Der Erlös davon fliesst zurück an e-can suisse und von dort an deren Genossenschafter, die damit ihren Energieverbrauch beim lokalen Lieferanten teilweise oder ganz bezahlen können. Steigt der Strompreis auf dem Markt, können die Genossenschafter sogar einen finanziellen Gewinn erzielen. Sinkt der Strompreis, zahlen sie eine Prämie für den lokalen und ökologischen Mehrwert.


Das Modell einer Genossenschaft mit diesem Rückzahlungsmechanismus wurde gewählt, weil die Liberalisierung des Schweizer Strommarktes bisher nicht stattgefunden hat und die Stromproduzenten nicht direkt mit Privat- und Unternehmenskunden abrechnen dürfen.



Crowdfunding kommt mit 10'000 Haushalten zustande 
Privatpersonen und Unternehmen können Mitglied der Genossenschaft e-can suisse werden. Damit sichern sie sich Wasserkraftstrom für 1, 5 oder 10 Jahre zum fixen Preis. Tun dies bis zum 31. März 2018 rund 10'000 Schweizer Haushalte oder Unternehmen, kommt das Crowdfunding zustande. Ab 1. Juli sind sie Genossenschafter von e-can suisse und erhalten garantiert Wasserkraftstrom aus den ausgewählten Werken. Machen insgesamt deutlich weniger als 10'000 Schweizer Haushalte und Unternehmen mit, wird das Projekt nicht umgesetzt.

Über e-can suisse

 

e-can suisse ist eine Genossenschaft, die es Stromverbrauchern mittels Crowdfunding erlaubt, sauberen Schweizer Wasserkraftstrom zu einem Fixpreis zu beziehen. Machen rund 10'000 Haushalte mit, erhalten diese ab 1. Juli 2018 Wasserkraftstrom aus zwei Walliser Kraftwerken. e-can suisse verkauft dabei nicht ein übliches Label-Stromprodukt, wie dies bei den Elektrizitätsunternehmen heute der Fall ist. Mit e-can suisse haben die Verbraucher die Gewissheit, dass ihr Strom in den von ihnen ausgewählten Kraftwerken produziert wird. Die Initialpartner der Genossenschaft e-can sind die Inretis Holding AG (Chur) sowie die beiden Wasserkraftproduzenten FMV SA (Sitten) und EnAlpin AG (Visp). 

VZH