Sonntag, 16. Dezember 2018 2:17 Uhr

Neues Fördersystem hilft Energie sparen

Das neue Fördersystem der Schweizer Avancon sieht nicht nur modern aus, sondern spart gleichzeitig Investitions-, Montage- und Wartungskosten und enorm viel Energie ein. Ein erstaunlicher Beitrag zur Erreichung der Klimaziele.

 

 

 

Das neue preisgekrönte Design des Avancon ZPC-Konzept macht Förderanlagen wesentlich energieeffizienter und hilft damit, die Klimaziele zu erreichen.

 

Vor Kreuzungen, Weichen und Arbeitsvorgängen werden Güter aufgestaut, denn der Zyklus an der Aufgabestelle und der Zyklus an den verschiedenen Abnahmestellen ist immer unterschiedlich. Grundsätzlich sind staudrucklose Rollenbahnen bekannt, die für diese Zwecke in Sektionen aufgeteilt sind und dort einzeln gesteuert werden. Weil das aber teurer ist, setzt man diese Funktionen zum Aufstauen nur an bestimmten Stellen eines Fördersystems ein.

 

«Wir beschlossen dieses patentierte ZPC-Konzept generell für alle unsere Förderer einzusetzen», sagt der CEO von Avancon SA, Christian Duerst, «denn das Konzept bringt so viele Vorteile für jeden. Der Hersteller und Integrator von Materialfluss Systemen spart Montagezeit, Installationszeit und Programmieraufwand. Der Betreiber eines Logistik- und Distributionscenters spart nicht nur Wartungskosten, sondern auch und nicht zuletzt viel Energie. Dementsprechend machen wir allen das Leben einfacher und helfen ihnen mehr Gewinn zu generieren. Und so sorgt unser unvergleichbares ZPC-System für die Erreichung der Klimaziele.»

 

 

Einzeln angetriebene Zonen

 

Selbst wenn dieses ZPC-Konzept zunächst teurer und aufwendiger zu sein scheint, wird es durch die vielen Vorteile und Einsparungen mehr als kompensiert. Das Fördersystem, das von seinem Erfinder als «ZPC» bezeichnet wird, ein «Zone Powered Conveyor»-System, also ein in Zonen angetriebenes Fördersystem, hat für jede Zone ihren eigenen bürstenlosen DC-Motor, ihre eigene Steuerung und ihre eigene Lichtschanke. Es treibt nur diejenigen Zonen an, auf denen gerade ein Fördergut zu transportieren ist. Ist die Zone davor besetzt, bleibt der Motor abgeschaltet. Ist die Zone davor frei, fördert der Motor das Fördergut zur nächsten Zone.

 

Anstatt einen überdimensionierten Getriebemotor von 0.5 bis 1 KW in einer langen Strecke einzusetzen mit Flachriemen und Kupplungen oder ähnlich, ist beim ZPC-System in jeder Zone ein bürstenloser DC (Gleichstrom) Motor von ca. 48 V eingesetzt, der mit ca. 40 W ausgelegt ist.

 

 

Bis 84 Prozent weniger Energie

 

Wenn also nur ein Fördergut auf einer längeren Förderstrecke zu transportieren ist – was ausserhalb der Stosszeiten überall an vielen Stunden des Tages vorkommt – verbrauchen die jeweils laufenden 2 Motoren à je 40 W zusammen nur 80 W. Das sind etwa 84 Prozent Energieeinsparung gegenüber einem 500 W Motor, der eine lange Förderbahn immer und kontinuierlich antreibt. Und selbst in Stosszeiten, wo die Förderanlagen fast ständig laufen, wirkt sich die Einsparung noch bis zu 30 Prozent aus.

 

Mit diesem ZPC-System kann man alle Güter bis maximal 50 kg fördern. Das ZPC-Fördersystem wird weltweit von der Firma Avancon SA in Riazzino/Tessin-Schweiz exklusiv über deren Partner vertrieben, den Herstellern und Integratoren von Förder- und Intra-Logistiksystemen.

VZH