Freitag, 17. August 2018 3:26 Uhr
Bilder: zVg
Stimmig: Viel Holz und frische Bergluft für einen erholsamen Schlaf.
Der Spabereich punktet mit finnischer Sauna, Dampfbad, Kräutersanarium und grosszügigem Ruheraum.
Mystische Atmosphäre im Dampfbad.
Küche mit Bodenhaftung und 16 Gault-Nillaut-Punkten für Gerd Reber.

Entspannter Luxus in Arosa

Hotel – Das Waldhotel National in Arosa zählt zu den führenden Viersterne-Superior-Hotels in der Schweiz – man kann das auch entspannten Luxus nennen. Seit seiner Eröffnung im 19. Jahrhundert, damals als Kurhaus und Sanatorium, entwickelte sich das Waldhotel National stark weiter. Dank viel Herzblut und Engagement der Hoteliers.

 

 

 

Die Geschichte des Waldhotels hat einiges zu bieten, Prominente inklusive. Es wurde Ende des 19. Jahrhunderts als Kurhaus und Sanatorium in Arosa eröffnet. Als es dann im Jahre 1910 zu einer Heilanstalt für Lungenkranke wurde, gastierte einst der Schriftsteller Thomas Mann hier. Bis heute wird gemunkelt, dass er hier den «Zauberberg» zu schreiben begann.

 

Zwischendurch wurde das damalige «Waldhaus» als Militärbasishospital genutzt, bis es dann 1962 erstmals als richtiges Profitcenter geführt wurde. Seit 1982 ist das Unternehmen eine Aktiengesellschaft, die seit 1992 im mehrheitlichen Besitz von Herrn Andy Abplanalp ist. Der aktuelle Hotelier, Christian Zinn, ist stolz, ein Haus mit einer solchen Tradition führen zu dürfen und möchte den Gästen bei jedem Besuch eine aufregende Erlebniswelt bieten.

 

 

Träumen auf 1800 Metern

 

Unter den 15 Suiten, elf Junior-Suiten, 66 Doppel-, 26 Grandlit- und 6 Einzelzimmer lassen sich für jeden Geschmack und Anlass die passenden Räumlichkeiten finden. Die Panoramaterrasse mit Ausblick auf die Bündner Alpen lädt zum Entspannen und Geniessen ein. Wer möchte, kann jederzeit einen auserlesenen Tropfen aus der hauseigenen Weingalerie kosten und dabei dem Pianisten in der alpinen Lounge zuhören.

 



Kulinarik auf höchstem Niveau 

 

Edle Wohlfühlküche beginnt im Waldhotel bereits mitten in der Nacht, wenn der Hausbäcker die ersten Brote in den Ofen schiebt. Die Crew sorgt für Seelennahrung von früh bis spät. Morgens das Power-Frühstück, mittags gibt es solide Bündner Kost und abends steht alles auf der Karte, was Spass macht.Gefunden werden kann das Angebot in den vier hauseigenen Restaurants des Hotels. So gibt es im «Kachelofa-Stübli» neben einer zeitgemässen Küche auch Auslauf für das Auge. Die vom Küchenchef Gerd Reber höchstpersönlich abgeschmeckten und entwickelten Gerichte sind ganz natürlich und ohne Hokuspokus, mit Bodenhaftung zubereitet. Dafür erhielt er 16 Gault-Millaut Punkte.

 


Entspannte Wellness-Philosophie

 

Im Aqua Silva Spa wird entspannende Architektur mit sinnlichen Erlebnissen verbunden. Fünf verschiedene Behandlungsräume, ein Private Spa mit Serailbad, eine finnische Sauna, ein Kräutersanarium, ein Dampfbad sowie eine grosszügige Ruhezone laden zum gediegenen Entspannen ein. Für das bewegte Entspannen gibt es ein lichtdurchflutetes Fitness-Studio mit modernen Geräten für Ausdauer und Kraft. Kurzum: Das Waldhotel National Arosa ist der ideale Ort für Geniesser, Ruhesuchende, Sportbegeisterte und Familien gleichermas­sen.

 

 

 

FAMILIEN WILLKOMMEN

Ferienzeit ist auch Familienzeit. Das Waldhotel National bietet dafür passende Angebote. Während die Eltern sich erholen, können die Kinder zur Betreuung in den hoteleigenen Kinderclub gegeben werden. Danach sind alle wieder bereit für gemeinsame Abenteuer, die es in Arosa und seiner Umgebung zu entdecken gibt. Ob Pedalofahren, Fischen, Wandern, Eichhörnchen beobachten oder einen Besuch im Seilpark – das Bergdorf lässt manch Kinderherz höherschlagen. Im Winter verwöhnt seit 2016 der erste Arosa Christkindli-Markt auf der Waldhotel-Terrasse die Gäste mit weihnächtlichen Leckereien.Und übrigens: Das Waldhotel verpflichtet sich bei der Energie-Agentur der Wirtschaft (EnAW), bis zum Jahr 2020 rund 100 Tonnen (20 Prozent) CO2-Ausstoss einzusparen, um weiter die Umwelt zu entlasten. Das finden wir richtig gut.

 

 

www.waldhotel.ch

 

 

ANREISE

Mit dem Auto

A3 bis Chur, von dort aus der Ausschilderung nach Arosa folgen. Wer die Passstrasse von Chur nach Arosa im Winter umgehen möchte, kann sein Auto für die Dauer des Aufenthalts in Chur (Parkhaus beim Bahnhof für 10 Franken pro Tag) einstellen und die restliche Strecke mit dem Zug fortsetzen. Bei Schnee teils Kettenpflicht bzw. 4  .

 

Mit dem Zug

Ab Chur rund eine Stunde mit der Rhätischen Bahn nach Arosa. Shuttle-Service vom Bahnhof zum Hotel und zurück auf Anfrage.

 

 

VZH